Programm

Mittwoch, 28. September 2016

09:30 Uhr
Registrierung und Eröffnung der Fachausstellung
10:00 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer
Referent: Ute Drescher | Vogel Business Media GmbH & Co. KG
10:05 Uhr
Eröffnungs-Keynote: Die 4 möglichen Fälle des Maschinenbaus
Referent: Dipl.-Ing. Alois Hüning | Berufsgenossenschaft Holz und Metall

• Studium Maschinenbau Fachrichtung Konstruktionstechnik an der Universität / GHS Paderborn • Mehrjährige Industrietätigkeit im Bereich der Entwicklung von Stromversorgungssystemen • Seit 1987 tätig bei der Maschinenbau- und Metall BG ( seit 1.1.2011 Berufsgenossenschaft Holz und Metall) als AP • Für die Novellierung der neuen Maschinenrichtlinie in den Jahren 2003/2004 abgeordnet ins damalige Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit • Weitere Abordnung im Jahr 2007/2008 ins Bundesministerium für Arbeit und Soziales zur nationalen Umsetzung der Maschinenrichtlinie. • Referent in verschiedenen internen und externen Ausbildungs- und Weiterbildungsveranstaltungen, Autor verschiedener Fachberichte und Co-Autor des Buches „Neue Maschinerichtlinie“. • Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Normgremien.

10:35 Uhr
Betreiber-Keynote: Sicherheitsanforderung bei Maschinen – ein Erfahrungsbericht von der Schnittstelle Hersteller/Betreiber
Referent: N N
11:05 Uhr
Spotlight Session – Kurzvorstellung der Produkte und/oder Dienstleistungen auf der Ausstellung
11:50 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

Praxisforum 1

12:20 Uhr

Praxisforum 1: Sicherheit als Standard
12:20 Uhr: Status Quo Safety & Security – aus ISO IEC17305 wird IEC62061 (Edition 2)
Referent: Bernard Mysliwiec | Normengremium Merging IEC 62061 und ISO 13849-1
12:50 Uhr: Impulsvortrag: Stand der Technik gemäß Betriebssicherheitsverordnung – was beim Betrieb und Umbau von Maschinen beachtet werden muss
Referent: Stefan Ostertag | Pilz GmbH & Co. KG

Nach seiner Ausbildung zum Energieelektroniker hat Stefan Ostertag das Studium zum Wirtschaftsingenieur mit Schwerpunkt Industrielle Technik an der Hochschule Rosenheim absolviert. Anschließend war er von 2007 - 2008 als Vertriebsingenieur für einen Pneumatikhersteller tätig. In 2009 wechselte er zum Unternehmen Pilz GmbH & Co. KG und war dort bis 2015 als Vertriebsingenieur tätig. Seit August 2015 ist er als Projektleiter im Pilz Customer Support für Consulting Services verantwortlich.

13:10 Uhr: Praxisbeispiel: Risikobeurteilung – Der Schlüssel zur EU-Konformität
Referent: Matthias Schulz | AXELENT + ProfiServices

Matthias Schulz, Jahrgang 1962, ist seit den frühen 90er Jahren als Autor, Referent und Berater für CE-Kennzeichnung und Maschinensicherheit tätig. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören die Risikobeurteilung und die Beratung bei Retrofitprojekten. Schon rund 20 Jahre lang führt er Seminare für CE-Kennzeichnung, Technische Dokumentation und Risikobeurteilung beim VDI-Haus Stuttgart durch und hat buchstäblich Tausende von Ingenieuren geschult. Seit Juni 2014 leitet er den Geschäftsbereich „AXELENT ProfiServices“ der AXELENT GmbH, Stuttgart.

Praxisforum 2

12:20 Uhr

Praxisforum 2: Sichere-Mensch-Maschine-Interaktion
12:20 Uhr: Zusammenarbeit von Mensch und Roboter im Arbeitsumfeld – Sicherheitsanforderungen gemäß EN ISO-TS 15066
Referent: Dr. Matthias Umbreit | BGHM
12:50 Uhr: Impulsvortrag: Praktische Gegenüberstellung der Anforderungen an eine Betriebsartenanwahl und die Überbrückung einer Sicherheitsfunktion
Referent: Holger Laible | Siemens AG

Studium der Elektrotechnik an der FH München; 16 Jahre Erfahrung zum Thema Typprüfung, Zulassung, Technischer Regulierung; 10 Jahre Erfahrung in der Normung; 8 Jahre Tätigkeit bei Third Parties (TÜV, UL) ; seit 9 Jahren bei Siemens AG und seit dieser Zeit mit funktionaler Sicherheit beschäftigt

13:10 Uhr: Praxisbeispiel: Titel folgt
Referent: Markus Baumann | EngRoTec Saar GmbH

Geb. 1964; Seit 2002 im Bereich Industrieautomation und Robotik in verschiedenen mittelständischen Unternehmen; Ab 2009 (Einführung der Richtlinie 20006/42/EG) interne und externe Schulung des Themas Maschinensicherheit; Seit 2014 Sicherheitsingenieur der EngRoTec-Gruppe – Konformitätsbewertung in eigener Sache und im Kundenauftrag; Seit 2014 Lehrauftrag für CE-Kennzeichnung und Maschinensicherheit an der Fakultät für Maschinenbau der DHBW Standort Karlsruhe

Referent: Tomas Prchal | B&R

Ausbildung: 1992-1997: Technische Universität in Brno, Fach Automatisierung, Messen und Kybernetik. Staatsprüfung im Jahre 1997; Berufliche Vergangenheit: 1996: ElektroMar Brno. SPS Programmieren (Siemens Simatic); 1997-2004: B&R Automation: Applikationsingenieur. Fokus auf Motion Applikationen, beteiligt in Pilotapplikationen CNC. Internationale Applikationen (Tschechien, Deutschland, Indien).; 2004-2010: B&R Automation: Motion Softwareentwicklung (CNC und Robotik); 2011- jetzt: B&R Automation : Global Technology Manager, Metall und Robotik (Business Entwicklung)

13:40 Uhr
Mittagspause und Besuch der Ausstellung
14:40 Uhr
Impuls zur Diskussion: Maschinensicherheit 2030 – Welche rechtlichen Aspekte bringt Industrie 4.0 mit sich?
Referent: Josef Urban | Ingenierbüro Urban
15:10 Uhr
Diskussionsrunde: Maschinensicherheit im Wandel – Wie sieht die Arbeitswelt des Konstrukteurs von morgen aus?
Referent: Dipl.-Ing. Alois Hüning | Berufsgenossenschaft Holz und Metall

• Studium Maschinenbau Fachrichtung Konstruktionstechnik an der Universität / GHS Paderborn • Mehrjährige Industrietätigkeit im Bereich der Entwicklung von Stromversorgungssystemen • Seit 1987 tätig bei der Maschinenbau- und Metall BG ( seit 1.1.2011 Berufsgenossenschaft Holz und Metall) als AP • Für die Novellierung der neuen Maschinenrichtlinie in den Jahren 2003/2004 abgeordnet ins damalige Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit • Weitere Abordnung im Jahr 2007/2008 ins Bundesministerium für Arbeit und Soziales zur nationalen Umsetzung der Maschinenrichtlinie. • Referent in verschiedenen internen und externen Ausbildungs- und Weiterbildungsveranstaltungen, Autor verschiedener Fachberichte und Co-Autor des Buches „Neue Maschinerichtlinie“. • Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Normgremien.

Referent: Dr. Detlev Richter | TÜV SÜD Product Service GmbH
Referent: Josef Urban | Ingenierbüro Urban
Referent: Thomas Bömer | IFA -angefragt
Referent: Volker Krey | freier Berater und Trainer für CE-Kennzeichnung

Herr Krey ist seit über 10 Jahren als Freier Berater + Coach tätig – er unterstützt Unternehmen bei der praktischen Umsetzung der CE-Kennzeichnung bzw. des Produktsicherheitsrechts mit Seminaren, Beratungen und Coachings wie auch in der Funktion eines externen CE-Koordinators. Seine Seminare werden dabei auch von vielen IHKs angeboten. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegt heute im Aufbau von CE-Manage-mentsystemen auf der Grundlage eines Praxisleitfadens zum Produktsicherheitsrecht – der im Hanser Verlag auch als Buch erschienen ist.

Praxisforum 3

15:40 Uhr

Praxisforum 3: Sicherheitsgerichtete Antriebstechnik
15:40 Uhr: Vernetzte Maschinen, intelligente Antriebe, dezentrale Komponenten - und beim Risiko bleibt alles beim Alten?
Referent: Dr. Detlev Richter | TÜV SÜD Product Service GmbH
16:10 Uhr: Impulsvortrag: Entdecken Sie die Sicherheitslücke in Ihrer Produktionsanlage
Referent: Martin Schestak | SickVertriebs-GmbH
16:30 Uhr: Praxisbeispiel: Maschinensicherheit 2050 - Wohin bewegen wir uns und was können wir schon heute? mehr
Wagen wir gemeinsam einen „augenzwinkernden“ Blick in die Zukunft: Welche Applikation sind durch Sicherheitsfunktionen im Jahr 2050 möglich und wie nah sind wir schon an der schönen neuen Welt? Zurück in der Gegenwart zeigt der Vortrag, wie Sicherheit einfach in die Bewegungsabläufe heutiger Applikationen integriert und wie diese miteinander verknüpft werden können. Innovative Sicherheitsfunktionen sowie ein durchgängiger Systemgedanke machen es möglich. Anhand aktueller Anwendungsbeispiele zeigt der Vortrag neue Ansätze und einfach zu handhabende Lösungen auf, mit denen Sicherheitsfunktionen sicher umgesetzt und Engineeringzeiten deutlich verkürzt werden. 
Referent: Michael Niehaus | Lenze SE

Praxisforum 4

15:40 Uhr

Praxisforum 4: Aufbau von Sicherheitssystemen
15:40 Uhr: Typische Fehlerquellen im CE-Prozess – und wie man sie vermeidet mehr
Bei der Umsetzung der CE-Kennzeichnung haben es Konstruktuere und Entwickler vor allem mit der Risikobeurteilung zu tun – das ist auch gut so! Allerdings sollte man sich darüber hinaus auch einen Blick für das zusammenhängende Ganze bewahren; denn es gibt da noch mehr zu tun auf dem Weg zu einer „rechtssicheren“ Maschine. Der Vortrag zeigt diesen Weg mit allen grundlegenden CE-Maßnahmen kurz auf, geht aber insbeson-dere auf typische Fehlerquellen in diesen Abläufen ein und wie man sie vermeidet – z. B. dass:
  • der Risikobeurteilung eine systematische Prüfung der anzuwendenden CE-Richtlinien und ggf. auch vertraglich vereinbarter Betreibervorschriften vorausgehen sollte
  • den in der Risikobeurteilung ermittelten Gefahren immer auch die relevanten Sicher-heitsanforderungen aus den anzuwendenden Rechtsvorschriften zuzuordnen sind und
  • in der Risikobeurteilung alle Angaben festzulegen sind, damit eine Betriebsanleitung auch rechtssicher werden kann – und nicht nur schön aussieht.

Referent: Volker Krey | freier Berater und Trainer für CE-Kennzeichnung

Herr Krey ist seit über 10 Jahren als Freier Berater + Coach tätig – er unterstützt Unternehmen bei der praktischen Umsetzung der CE-Kennzeichnung bzw. des Produktsicherheitsrechts mit Seminaren, Beratungen und Coachings wie auch in der Funktion eines externen CE-Koordinators. Seine Seminare werden dabei auch von vielen IHKs angeboten. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegt heute im Aufbau von CE-Manage-mentsystemen auf der Grundlage eines Praxisleitfadens zum Produktsicherheitsrecht – der im Hanser Verlag auch als Buch erschienen ist.

16:10 Uhr: Impulsvortrag: Aufbau eines Sicherheitssystems in 6 Schritten mehr
Dieser Vortrag beschreibt einen roten Faden, zur Umsetzung der Vorgaben aus der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Anhand eines Beispiels (Roboteranlage in der Kuchenherstellung) werden die Schritte, welche ein Konstrukteur tätigen muss, um seine Maschine zu zertifizieren erklärt.
Referent: Michael Flesch | Hans Turck GmbH & Co. KG
16:30 Uhr: Praxisbeispiel: Neues zur ISO 13849
Referent: Thomas Kramer-Wolf | Wieland Electric

Studium der Elektrotechnik an der Universität Stuttgart mit Spezialgebiet "Theoretische Nachrichtentechnik"; Von 1992 bis 2001 bei großen Automobilzulieferern tätig in der Applikation und dem Vertrieb für Europa und Asien; Von 2001 bis 2007 Technischer Sprecher des SafetyBUS p Club International e.V.; Von 2007 bis 2014 Fachreferent Normen in der Pilz GmbH & Co. KG.; Seit 2014 Fachreferent Safety/Maschinenbau bei Wieland Electric GmbH

17:00 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause
17:30 Uhr
Abschluss-Keynote: Systematische Risikobewertung & Ausblick auf Normen für die Fertigungsindustrie
Referent: Thomas Bömer | IFA -angefragt
18:00 Uhr
Veranstaltungsende

Themenverwandte Seminare:

Themenverwandte Seminare zum Anwendertreff Maschinensicherheit in Würzburg finden Sie unter B2B Seminare


Bei Anmeldung zu einem dieser Seminare, erhalten Teilnehmer des Anwendertreff Maschinensicherheit mit Angabe des Codes "MASI" einen Rabatt von 15%!

Vortragspartner & Aussteller

Partner & Aussteller

Aussteller